Donnerstag, 31. Januar 2013

Rezension zu "Escape" von Jennifer Rush


Kurzbeschreibung:
Du kannst nicht mehr nach Hause. Du musstest deinem Vater schwören, nie wieder zurückzukommen. Alles, woran du bisher geglaubt hast, entpuppt sich als Lüge. Du weißt weder, wer du bist, noch, wem du trauen kannst. Du weißt nur eins: Du rennst um dein Leben! Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der Sektion medizinische Tests mit ihnen durch. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt. Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken. Escape ist der erste Band einer Reihe.
(Quelle: 
Hier)



Inhalt in eigenen Worten:
Annas Leben scheint eigentlich ganz normal zu sein, doch keiner weiß, dass bei ihr zu Hause vier Jungs im Keller eingesperrt sind. Vier Jungs, die als "Versuchsobjekte" für eine Sektion getestet werden sollen und das jetzt schon seit fünf Jahren.
In dieser Zeit ist Anna den Jungs nahe gekommen. Sie hilft ihrem Vater die Test und Untersuchungen durchzunehmen und das Labor wird zu ihrem zu Hause.
Sam, der Anführer der Jungs, steht in einer engen Beziehung zu Anna. Sie hat sich schon seit langem in ihn verliebt und doch weiß Anna nicht, ob er das Selbe für sie empfindet.
Als sich eine Chance für die Jungs bietet zu flüchten, 

beschließt sie mitzugehen. 

Meine Meinung:
Schon das Cover und der Klappentext haben mich von "Escape" überzeugt und das obwohl ich eigentlich nicht so gerne Thriller lese, doch dieser hier klang irgendwie anders. 

Es sind auch einige dystopische Elemente im Buch und das gibt dem Ganzen noch einen Glanz. 
Als ich mit dem Lesen anfing, hätte ich nicht ahnen können, auf was ich mich da eingelassen hatte. Ein Pageturner mit gleich vier attraktiven Jungs und Spannung pur. 

Ich konnte "Escape" nicht mehr weglegen und es kam mir wirklich so vor, als wäre ich mit den Figuren auf der Flucht und ich könnte sie einfach nicht alleine lassen. Ich fühlte mich eingebunden in die Geschichte und das ist bei wirklich wenigen Büchern der Fall. Das Tempo wurde immer schneller und schneller und immer wenn ich dachte, dass nach einer spannenden, actiongeladenen Szene eine etwas ruhigere kommen sollte, wurde es nur noch noch spannender. Es war wirklich unglaublich fesselnd.

Besonders wurde die Spannung dadurch konstant gehalten, dass der Leser nichts über die Vergangenheit der vier Jungs wusste. Es kreisten so viele Fragen in meinem Kopf. Warum gerade die vier Jungs? Was bedeuten die Tattoos? Was hat Anna mit der ganzen Sache zu schaffen? Was ist die "Sektion" überhaupt und wer steckt dahinter? Viele, viele Fragen. :)


Der Schreibstil der Autorin Jennifer Rush hat mich schlicht und einfach begeistert. Nie hätte ich gedacht, dass sie mit ihrem Debüt so eine unglaubliche Sprachkraft und Spannung liefern würde. Ihr Schreibstil ist einfach: Wow! Der Leser kann sich die Figuren fast bildlich vorstellen und der Titel "Escape" passt perfekt, denn man fühlt sich wirklich, als wäre man auf der Flucht. Flüssig und fesselnd geschrieben bis zur letzten Seite. Und die letzten Seiten haben es in sich, denn sie enden mit einem fiesen Cliffhanger.

Zum Inhalt habe ich jetzt mit Absicht nicht viel geschrieben, weil einfach alles im Buch mit einander verwoben ist und ich habe Angst, dass ich zu viel verraten könnte. Wenn ich auf den Inhalt eingehe, kann ich nicht mehr aufhören. Liest "Escape", dann erfahrt ihr alles! :)

Fazit:

Ein absolutes Musthave! Spannung bis zur letzten Seite und ein fantastischer Cliffhanger mit Protagonisten, die dem Leser ans Herz gehen und der ein oder anderen Überraschung, mit der man im Leben nicht rechnet.

5 von 5 goldenen Federn:





Kommentare:

  1. Ich habe jetzt schon soviel von diesem Buch gelesen, dass ich ernsthaft überlege, es mir nächsten Monat zuzulegen.
    Und ich habe wirklich nur positives gelesen bislang. Da ist der Wunsch, mir selbst eine Meinung zu bilden, doch gleich noch größer. xD

    Aber wirklich eine schöne Rezi von dir.

    LG Shou

    AntwortenLöschen
  2. Mir gehts genauso wie Shou, ich hab bislang auch nur Gutes von dem Buch gehört. Ich werde es mir sehr wahrscheinlich auch als nächstes kaufen, wenn ich ein paar Bücher meines jetzigen SuBs gelesen habe ^^
    Danke für deine tolle Rezi!

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen