Samstag, 8. Dezember 2012

Rezension zu "Pandemonium" von Lauren Oliver

Band 02 der Amor-Trilogie
[chaos, wirrnis, tumult]

9783646924312.tifInhalt:Die angepasste Lena von früher gibt es nicht mehr. Die glaubte, was man ihr sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Dieses alte Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. Ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist. Sie muss ihn finden. Denn in ihrem Herzen lodert immer noch die Liebe.
(Quelle:
hier)

Inhalt in eigenen Worten:
In Lenas Leben verändert sich Schlag auf Schlag alles. Einfach alles. Das Schlimmste, was nur hätte passieren können, ist passiert. Alex ist auf der anderen Seite des Zauns und Lene weiß nicht ob er überlebt hat oder ober tot ist. Doch auch wenn er überlebt hat, kann sie nicht mehr zurück zu ihm. Sie muss ihr altes Leben vergessen, denn Lena gehört nun zur Wildnis. Sie kämpft für den Widerstand und hat einen bedeutsamen Auftrag. Doch kann Lena diesen Auftrag erfüllen? Kann sie so tun, als wäre sie gegen die Liebe? 

Meine Meinung:
Nachdem ich vom ersten Band "Delirium" unglaublich begeistert war, wusste ich, dass auch "Pandemonium" mich umhauen würde. Und genau so war es. Wer den ersten Teil mochte, wird den zweiten Teil lieben. 

Nach dem Cliffhanger aus "Delirium" fängt "Pandemonium" anders an. Lena ist in der Wildnis und wird von einer Gruppe von Invaliden aufgenommen. Sie wird von ihnen gesund gepflegt und baut sich mit ihnen ein neues Leben aus. Gleich zu Beginn ist klar, dass in "Pandemonium" eine neue Lena die Protagonistin spielt. Lena ist stark, tapfer und weiß, was sie fühlt. Ihr Herz schlägt für Alex.


Die Geschichte ist in abwechselnden Kapiteln zwischen Zukunft und Gegenwart/ "Damals" und "Jetzt" geschrieben. So bekommt man sowohl Einblick, wie sich Lena in der Wildnis eingelebt hat, als auch wie sie ihren Auftrag erfüllt. Das sie jetzt auf der Seite des Widerstands steht, macht die Geschichte sehr viel ereignisreicher. 


An den Wechsel der Kapitel muss man sich anfangs erst gewöhnen, gerade weil Band 01 "Delirium" nicht so aufgebaut war, doch der Spannungsbogen ist genial, von daher liest man sich sehr schnell ein.

Ich hatte eigentlich erwartet, dass Lena am Anfang des zweien Teils eine harte Trauerphase, wegen Alex durchmacht, doch das war nicht so. Allgemein fand ich, dass die Lena-Alex-Beziehung zu kurz kam. Es kommt ein neuer männlicher Hauptprotagonist - Julian - ins Spiel, doch ich will nicht zu viel verraten. Man kann sich letztendlich selbst aussuchen, ob man Team-Alex bleibt.

In den "Jetzt" Kapiteln geht es um eine Entführung von Lena und Julian. Bis zum Schluss bleibt es unklar, warum gerade die beiden entführt werden. 
Lena und Julian kommen sich schnell näher und zwischen ihnen entsteht eine Beziehung. Sie versuchen gemeinsam zu flüchten und fühlen für den jeweils anderen. Julian, dessen Vater Vorsitzender der VDFA, der Vereinigung für ein Deliria- freies Amerika, ist, hat es nicht leicht, denn er ist schwerkrank und hat einen bösartigen Tumor im Kopf.
Der Schreibstil von Lauren Oliver ist einfach genial. Sie schreibt unfassbar bildhaft und es fühlt sich so an, als würde die den Leser an der Hand nehmen und in eine andere Welt führen. Emotionen, Aktion und vielfältige Charaktere.

Fazit:
"Pandemonium" ist eine grandiose Fortsetzung, die die Leser überraschen wird. Sowohl der Aufbau der Kapitel, als auch die Protagonistin sind neu. Überraschende Wendungen und kontinuierliche Spannung sorgen dafür, dass man das Buch nicht aus den Händen legen kann.
Wie auch bei "Delirium" endet "Pandemonium" mit einem sehr bösen Cliffhanger, so viel sei verraten.



  


  















Kommentare:

  1. Ich habe jetzt mal deine Meinung nicht gelesen, um nicht schon irgendetwas vom zweiten Band mitzubekommen. Delirium hat mir nämlich richtig gut gefallen und daher will ich Pandemonium auch bald lesen ;) Dein Fazit klingt aber schon sehr vielversprechend und macht mich nur noch mehr gespannt - der Cliffhänger am Ende von Band 2 ist irgendwie schon mies^^

    lg Filo

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, dein neues Design gefällt mir richtig gut. ;)
    Die Rezi habe ich nicht gelesen, da ich Band 1 noch nicht gelesen habe.
    LG
    Mandy

    AntwortenLöschen
  3. Manno ! Ich will auch !! Ich habe Delirium geliebt und konnte es kaum erwarten Pandemonium in meinen Händen zu halten un´d was ist nun ? Zu viel Schule, zu wenig Geld ! :-D
    Ich habe nur dein Fazit gelesen und will es auch ! :-D
    Mit dem Thalia Gutschein werde ich es mir aber definitiv holen !

    Liebste Grüße Alina :-)

    AntwortenLöschen