Samstag, 15. September 2012

Rezension: "Das göttliche Mädchen" von Aimee Carter

" Du kannst das Leben deiner Mutter retten, wenn du als Wintermädchen bestehst! "


Inhalt:  

Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein.
Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt. 



Inhalt in eigenen Worten:  

Kate und ihre sterbenskranke Mutter wollen die letzten gemeinsamen Tage in Eden verbringen. Kate weiß nicht, was ihre Mutter mit diesem Ort verbindet, doch sie willigt ein. Nie hätte sie geahnt, dass sich ihr Leben um einiges verändern würde. Schon bald lernt sie Henry kennen, der zwar sehr geheimnisvoll scheint und sie dennoch zu sich anzieht. Er hat die wunderschönsten Augen, in die Kate je geblickt hat. Und dann macht Henry ihr ein Angebot. Wenn sie bereit ist den ganzen Winter über bei ihm zu verbringen und sieben Prüfungen zu bestehen, dann wird er ihr mehr Zeit mit ihrer Mutter geben. Natürlich willigt Kate sofort ein, denn sie ist einfach noch nicht dazu bereit sich von ihrer Mutter zu verabschieden.



DIE RECHTE FÜR DAS VERWENDETE BILD LIEGEN BEIM VERLAG
Meine Meinung:    

Ich liebe Fantasy-Bücher, die ihren Kern in der griechischen Mythologie haben. "Das göttliche Mädchen" hat mich schon beim ersten Lesen des Klappentextes begeistert. Für mich klang die Idee hinter diesem Buch einfach grandios. Zudem kam dann noch das überaus schöne Cover.
Als ich dann mit dem Lesen anfing, konnte ich das Buch erst nach den ersten fünfzig Seiten aus den Händen legen. Der Einstieg in die Geschichte war sehr flüssig, denn die Schreibweise von Aimee Carter ist sehr einfach gehalten. Auch die Wortwahl hat mir sehr gefallen. Die Verknüpfungen zwischen den einzelnen Szenen waren sehr flüssig und alle Handlungen nachvollziehbar. 
Die Protagonistin Kate war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich super leicht mit ihr identifizieren. Ihr Charakter hat mich total begeistert. Es ist ja nicht leicht für so ein junges Mädchen die Mutter zu verlieren. Sie ist stark, mutig und hat ein reines Herz. 
Henry, der die Rolle des attraktiven Hauptprotagonisten hatte, hat mir auch zugesagt. Während der ganzen Geschichte über ist er sehr verschlossen und ich hab gehofft, dass er wenigstens zum Ende hin etwas lockerer wird. Leider blieb Henry weiterhin geheimnisvoll. Vielleicht ändert sich ja im zweiten Teil - " Die unsterbliche Braut" ( erscheint im November 2012) - etwas an Henrys Art.
Die sieben Prüfungen die Kate meistern soll, werden erst im Nachhinein bekannt gegeben, so dass weder Kate noch die Leser wissen, wann und wo sie eine Prüfung gemeistert hat. 
Ich möchte hier nicht soviel zum Verlauf der Geschichte schreiben, weil ich einfach finde, dass man dieses Buch lesen sollte, wenn der Klappentext einen anspricht. 


Fazit:

Auch wenn ich nicht so viele positive Rezensionen zu diesem Buch gelesen habe, gefiel es mit dennoch. "Das göttliche Mädchen" hat eine zauberhafte Art und verbirgt eine sehr interessante Idee. Zu viel Spannung und Tiefe wird zwar nicht gegen, dennoch findet man sympathische Charaktere und eine mystische Geschichte vor. Hach, ich liebe die griechische Mythologie einfach und daher freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil dieser Triologie.

Jetzt auf Amazon anschauen: *klick*

Pressestimmen:
"So mitreißend, dass ich das Buch nicht zur Seite legen konnte. Eine großartige Geschichte für Teenage-Girls." Melissa Anelli, New York Times-Bestsellerautorin von "Das Phänomen Harry Potter" 
"Ein frischer Blick auf die griechische Mythologie! Das verleiht dieser Geschichte ein strahlendes Funkeln." Cassandra Clare, New York Times-Bestellerautorin.

Drei Körbe voller Erdbeeren würde ich für dieses Buch pflücken!

      



Vielen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. <3 






Kommentare:

  1. Hi Venu,

    ich hab dir einen Award verliehen:)

    http://myworldfullofbooks.blogspot.de/2012/09/neuer-award-zum-ein-monatigen.html

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch steht auch schon auf meienem Wunschzettel ;) Von griechischer Mythologie bin ich auch ein ganz großer Fan :D

    AntwortenLöschen